top of page

Forschung

Um die medizinische Behandlung zu verbessern, braucht es gute Fragen und klare Antworten. Der einzige Weg, diese Antworten zu erhalten, ist gute Grundlagen- und angewandte sowie klinische Forschung. Ich engagiere mich deswegen an der Universität Zürich und am Unispital Zürich und helfe gern bei Projektplanung und - realisierung.

Projekte

Leider werden Kinder und Schwangere bei sehr vielen Forschungsprojekten nicht berücksichtigt, weil sie für klinische Studien "Hochrisikopatienten" sind. Für eine optimale Behandlung ist es aber wichtig, Wirkung und Nebenwirkungen von Therapien im Detail zu kennen. Ich setze mich dafür ein, dass wir besonders bei der Behandlung von Kindern und Schwangeren ganz genau hinschauen.

Einige der Forschungsprojekte, bei denen ich in Zusammenarbeit mit der Physiologie der Universität Zürich und der Neonatologie des Unispitals Zürich involviert bin, stelle ich hier vor.

NIPA

Neonatal Impact on PArental self-efficiency and quality of life

Die Geburt eines Kindes ändert die ganze Familienkonstellation, wir wollen wissen, was Eltern nach der Geburt des Kindes gut tut und wo wir als Gesundheitsteam unterstützen können.

https://www.mdpi.com/2227-9067/8/2/79

unterstützt durch die Hartmann Müller Stiftung

https://www.hms.uzh.ch/en.html

PASS

Evaluation of PArental and neonatal streSS

during the perinatal period and its effect on prematurity

Hormone wie zum Beispiel Stresshormone lagern sich über längere Zeit in Haaren und Fingernägeln ein. Analysen sollen uns helfen, herauszufinden, in wiefern wir schon während der Schwangerschaft Familien unterstützen können.

Nagelschneiden bei Kindern ist gar nicht so leicht, aber im Schlaf geht es:  https://tube.switch.ch/videos/e78e61ce

https://www.zora.uzh.ch/id/eprint/219456/1/Restin_Endocannabinoid_SteroidAnaly_AnalBioanalChem_2022_Neo_USZ.pdf

Unterstützt durch die Hartmann Müller Stiftung

https://www.hms.uzh.ch/en.html

manikürten Hände

Medikamentenknappheit

In der Schweiz und einigen anderen europäischen Ländern kam es zu Lieferengpässen bei gängigen Medikamenten wie Amoxicillin oder Ibuprofen. Mit einer Umfrage unter Ärzten wollen wir herausfinden, wie oft diese Engpässe im Alltag eine Rolle spielen und auf welche Medikamente die Betroffenen ausweichen.

Wenn Sie selbst betroffen sind, können Sie gern folgenden Link nutzen:

https://www.soscisurvey.de/QualiKIDS/

Kräuterkunde
bottom of page